. .
Fachstelle GlücksSpielSucht
Home | Kontakt | Sitemap | Impressum | Schriftgröße: A A A

Auswirkungen

Es handelt sich um eine sehr teure Sucht. Die wirtschaftlichen Folgen sind immens; für den Betroffenen, die Angehörigen bzw. sein soziales Umfeld und für die Allgemeinheit. Schulden, Existenzverluste, Firmenzusammenbrüche, Kosten für Strafverfahren und Strafvollzug, Behandlungs- und Therapiekosten, Kosten durch Arbeitsausfälle und durch notwendige Hilfen zum Lebensunterhalt der Betroffenen sind häufig die Folgen, wenn das Glücksspiel zum Lebensinhalt wird. Die Betroffenen setzen ihren Beruf und ihre Anstellung aufs Spiel, machen hohe Schulden und lügen oder handeln ungesetzlich, um an Geld zu kommen oder die Bezahlung von Schulden zu umgehen. Über 20% der ambulant behandelten Klienten 2008 wiesen eine Verschuldung von mehr als 25.000 Euro auf.

Neben den finanziellen treten psychosoziale Folgeschäden auf. Der Leidensdruck der Betroffenen ist sehr hoch. Sie sind psychisch sehr stark belastet. Partnerschaften zerbrechen, Beschaffungskriminalität und Wohnungsverlust als Folge von Mietschulden sind häufig. In der Umsetzung von Abstinenzversuchen treten psychische aber auch vegetativ-physische entzugsähnliche Erscheinungen auf (innere Unruhe, Reizbarkeit, Konzentrations- und Schlafstörungen, Depressionen, Schweißausbrüche, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit). Begleitstörungen der Abhängigkeitserkrankung wie Alkohol- und Drogenmissbrauch, Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen und Suizidalität werden beschrieben.

Bücher zum Weiterlesen:

Schuller, A.:
Jackpot. Aus dem Leben eines Spielers.
Bergisch Gladbach, 2008
ISBN 978-3-404-61636-7 

Varnholt, E.:
Roulette.
K.-Fischer Verlag 2001
ISBN 3-89514-321-9 

Riesen, Heinrich (2009). Gestatten, der Bankräuber, den Sie suchen. Geständnis eines Spielsüchtigen. Bonn: RETAP. ISBN 978-3-931988-20-3